"Zeitschrift für Heilpädagogik" - Ausgabe 2/18
Aus dem Inhalt:



Markus Scholz, Jan Markus Stegkemper 64

Die Gestaltung externer Hilfsmittel der Unterstützten Kommunikation

Dino Capovilla, Elena Eulitz 77
Spielerische haptische Wahrnehmungsförderung bei Kindern mit Blindheit oder einer Beeinträchtigung des Sehens
Michael Schoo 84
Die Bedeutung sonderpädagogischer Expertise im inklusiven Sportunterricht
vds aktuell
93
48. Bundeshauptversammlung vom 16. bis 18.11. 2017 in Erfurt: Beschlossene Anträge, Wahlordnung 2017, Funktionsträger, Delegierte
70 Jahre Kultusministerkonferenz
Buchbesprechung

Liebe Leserinnen und Leser!

Im November letzten Jahres fand die Hauptversammlung in Erfurt statt. Es wurden nicht nur etliche Wahlen durchgeführt, sondern auch zahlreiche Anträge eingebracht. Die Beschlüsse sowie weitere Berichte und Bilder zu dieser wichtigen Veranstaltung des Verbands finden Sie in diesem Heft.

Im ersten wissenschaftlichen Beitrag stellen Markus Scholz und Jan Markus Stegkemper fünf Grundfragen für eine begründete Auswahl externer Hilfsmittel im Zuge Unterstützter Kommunikation vor. Sie beschreiben nicht nur diese Fragen, sondern stellen diese auch in einen theoretischen Zusammenhang. Daraus leiten sie jeweils konkrete Hinweise für den Einsatz dieser im schulischen Alltag ab.

Dino Capovilla und Elena Eulitz fassen in ihrem Beitrag wichtige Aspekte der haptischen Wahrnehmungsförderung von Kindern mit einer Beeinträchtigung im Sehen zusammen. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf spezifischen didaktischen und methodischen Konzepten, die mithilfe konkreter Beispiele beschrieben werden. Zudem beschreiben sie ein selbst entwickeltes Spiel, das die Möglichkeiten der haptischen Wahrnehmungsförderung erweitert.

Im dritten Beitrag fasst Michael Schoo die aktuelle Diskussion um inklusiven Sportunterricht zusammen und begründet die Notwendigkeit sonderpädagogischer Expertise, vor allem zur Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit schwersten Beeinträchtigungen.

Wir wünschen Ihnen mit der Lektüre zahlreiche Anregungen
für Ihren schulischen Alltag.

Prof. Dr. Conny Melzer                     Dr. Peter Wachtel

zurück