Anspruch und Alltag – Unterstützung im sonderpädagogischen Schwerpunkt Geistige Entwicklung

Der Kongress ist ausgebucht.

Am 19. und 20. April 2024 führt der Verband Sonderpädagogik (vds) einen Bundesfachkongress mit dem Titel Anspruch und Alltag – Unterstützung im sonderpädagogischen Schwerpunkt Geistige Entwicklung in der Julius-Maximilians-Universität, Wittelsbacher Platz 1, 97074 Würzburg durch.

Dieser Bundesfachkongress widmet sich den grundlegenden Fragestellungen der Bildungsteilhabe im Schwerpunkt Geistige Entwicklung mit Themen wie

  • Didaktik und Methodik, insbesondere in den Bereichen Deutsch und Mathematik
  • Nutzen digitaler Möglichkeiten und Diagnostik
  • Inklusive Bildung sowie schulstrukturelle Entwicklungen
  • Unterstützte Kommunikation und
  • besondere Bedarfslagen bei intensivem Assistenzbedarf und Sinnesbehinderungen.

Zahlreiche namhafte Referentinnen und Referenten aus Theorie und Praxis werden mit aktuellen Seminarangeboten aus ihren jeweiligen Arbeitsgebieten zum Gelingen dieses Fachkongresses beitragen.

Die beiden Hauptvorträge werden gehalten von

  • Prof. Dr. Christoph Ratz, Universität Würzburg, zu didaktischen und methodischen Fragen
  • Prof. Dr. Wolfgang Dworschak, Universität Regensburg, zu diagnostischen Fragestellungen.

Alle Referierenden fokussieren damit aus unterschiedlichen Blickwinkeln die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im sonderpädagogischen Schwerpunkt Geistige Entwicklung in der gesamten Bildungsbiografie bis hin zur beruflichen Bildung.

Die zentralen Fragen sind dabei:

  • Wie können wir sicherstellen, dass Kinder und Jugendliche mit kognitiven Einschränkungen und zuweilen gleichzeitig herausfordernden Verhaltensweisen eine gesicherte inklusive Bildungsteilhabe erfahren?
  • Und welche Möglichkeiten der (digitalen) Begleitung und Beratung können allgemeine Schulen, spezielle Einrichtungen sowie Beratungs- und Unterstützungszentren bieten, damit keine jungen Menschen mit Unterstützungsbedarf im sonderpädagogischen Schwerpunkt Geistige Entwicklung von Bildungsteilhabe und Entwicklungsmöglichkeiten ausgeschlossen werden?

Auch bei diesem Bundesfachkongress wird es wieder das beliebte Format des Kamingesprächs zum Ausklang des ersten Tages geben, bei dem Sie locker mit wesentlichen Impulsgebenden diskutieren, selbst Impulse aussenden und fragen können, was Sie immer schon fragen wollten.

Eine zeitliche Übersicht über die Angebote finden Sie hier im Zeitraster, eine detaillierte Beschreibung der Seminare in den Kurzbeschreibungen.

Bitte wählen Sie aus den aufgeführten Seminaren die vier aus, die Sie gerne besuchen möchten. Wenn sich das von Ihnen gewünschte Seminar nicht mehr anklicken lässt, dann ist bereits die maximale Teilnehmerzahl erreicht.

Teilnahmegebühren:

160 € Vollzahler
110 € Mitglieder vds, dgs, VBS, bdh
120 € Studierende, LAA als Vollzahler
         gegen Nachweis
  70 € Studierende, LAA als Mitglied
         gegen Nachweis

Tageskarten für Freitag oder Samstag sind in begrenztem Kontingent verfügbar: (Vollzahler 100 €, Mitglieder 70 €, Studierende, LAA 80 €, Studierende, LAA als Mitglieder 50 €)                              

Ihre Anmeldung ist verbindlich, wenn Sie von der Geschäftsstelle eine Teilnahmebestätigung erhalten haben. Diese erfolgt zeitnah nach Ihrer Anmeldung per Mail.

Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 280 begrenzt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei Absagen bis zum 07.03.2024 eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 Euro erheben. Danach gelten folgende Stornogebühren:

ab dem 08.03.2024      20 % der Kongressgebühr

ab dem 22.03.2024      50 % der Kongressgebühr

ab dem 05.04.2024      100 % der Kongressgebühr

Bei Interesse können Sie die Tagungs-Beiträge zum Preis von 10 Euro für vds-Mitglieder und zum Preis von 20 Euro für Nichtmitglieder kurz nach dem Kongress in unserem Shop auf der Webseite erwerben.

Hotels könnnen Sie gern über den Link bei booking.com buchen.