Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung.
Baustelle Erziehung – Interdisziplinäres Handeln in pädagogischen Grenzsituationen
Termin: 05.03.2021 14:00 Uhr bis 06.03.2021 14:00 Uhr
Ort: Online-Fachkongress,

Achtung: Wegen der anhaltend hohen Inzidenzwerte werden wir diesen Bundesfachkongress im digitalen Format durchführen.

Der Kongress ist ausgebucht!

Am 5. und 6. März 2021 führt der Verband Sonderpädagogik e.V. (vds) einen Bundesfachkongress zum Thema „Baustelle Erziehung - Interdisziplinäres Handeln in pädagogischen Grenzsituationen“ durch. Dieser Bundesfachkongress widmet sich den grundlegenden Fragestellungen von Erziehungsprozessen in der aktuellen gesellschaftlichen Lage sowie im Blick auf notwendige Entwicklungsprozesse des 21. Jahrhunderts.
Es geht um Themen wie Moralität und Vertrauen, das erzieherische Verhältnis und die Sicherstellung von Beziehungskontinuität sowie um die Vermeidung von Beziehungsabbrüchen und die professionelle Bewältigung (sonder-)pädagogischer Grenzsituationen.

Die Veranstaltung wird in den Räumen des Tagungs- und Kongresszentrums Bad Sassendorf stattfinden. Zahlreiche namhafte Referentinnen und Referenten werden mit aktuellen Seminarangeboten aus ihren jeweiligen Arbeitsgebieten zum Gelingen dieses Fachkongresses beitragen. So sieht dieser Bundesfachkongress Beiträge auf drei Ebenen vor:

  1. Rechtliche Rahmenbedingungen
  2. Erziehungskonzepte
  3. Haltung, Beziehung und Wertschätzung

Die beiden Hauptvorträge fokussieren aus unterschiedlichen Blickwinkeln die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im erzieherischen Verhältnis. Als Vortragende konnten Prof. Dr. Roland Stein, Würzburg und Prof. Dr. Clemens Hillenbrand, Oldenburg, gewonnen werden.

Das Kamingespräch am Abend des ersten Kongresstages unter dem Thema „Handlungssicherheit in pädagogischen Grenzsituationen?!“ steht jedem Teilnehmenden offen.

Wir möchten mit der Thematik dieses Kongresses Fachkräfte aller pädagogischen, sonder-, heil-  und sozialpädagogischen, therapeutischen, medizinischen und psychologischen Professionen ansprechen.

Eine Beschreibung der 20 Angebote erhalten Sie hier in einer Übersicht, weitere inhaltliche Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Kurzbeschreibungen der Seminare.

Bitte wählen Sie aus den aufgeführten Seminaren die vier aus, die Sie gerne besuchen möchten. Wenn sich das von Ihnen gewünschte Seminar nicht mehr anklicken lässt, dann ist bereits die maximale Teilnehmerzahl erreicht.

Teilnahmegebühren:

160 € Vollzahler
110 € Mitglieder vds, dgs, VBS, bdh
120 € Studierende, LAA als Vollzahler
         gegen Nachweis
  70 € Studierende, LAA als Mitglied
         gegen Nachweis
Tageskarten für Freitag oder Samstag sind in begrenztem Kontingent verfügbar (Vollzahler 100 €, Mitglieder 70 €, Studierende, LAA 80 €, Studierende, LAA als Mitglieder 50 €)  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei Absagen bis zum 11.02.2021 eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 Euro erheben. Danach gelten folgende Stornogebühren:

ab dem 12.02.2021        20 % der Kongressgebühr

ab dem 19.02.2021        50 % der Kongressgebühr

ab dem 26.02.2021      100 % der Kongressgebühr

Ersatzteilnehmer werden anerkannt.

Teilnehmer, die sich für die Präsenzveranstaltung angemeldet haben, bekommen bei Absage bis zum 11.2.2021 selbstverständlich die volle Tagungsgebühr zurück. Danach gelten oben genannte Stornobedingungen.

Bei Interesse können Sie die Tagungs-Beiträge zum Preis von 15 Euro für vds-Mitglieder und zum Preis von 24 Euro für Nichtmitglieder gleich bei Ihrer Online-Anmeldung mitbestellen. Die CD wird Ihnen per Rechnung (zzgl. Versandkosten) so schnell wie möglich nach dem Kongress zugestellt. Bitte überweisen Sie das Geld für die CD erst nach Erhalt.

Tagungsort: online-Fachkongress