Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung.
"Zeitschrift für Heilpädagogik" - Ausgabe 10/18
Aus dem Inhalt:



Wilfried Bröckelmann 448
Halt und Haltung - Schulische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung  
Narkus Spilles 457
Selbstkonzeptförderung im schulischen Setting  
Anna Vennedey, Marie Breiderhoff, Christine Schmalenbach, Christoph De Oliveira Käppler 468
Zwischen Partizipation, Rechtschreibung und Selbstbewusstsein - Schülerzeitungen an Förderschulen mit dem Schwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung in Nordrhein-Westfalen  
Thorsten Burger, Alexandra Meßmer 481
Das Selbstwertgefühl von Jugendlichen mit einer Hörschädigung

 

 

vds aktuell 494
"Hau ab! Ich brauche dich! - Verbundenheit in pädagogischen Beziehungen herstellen und (aus)halten": Fachkongresse Emotionale und soziale Entwicklung des Verbands Sonderpädagogik

Nachruf

Liebe Leserinnen und Leser!
Selbstkonzept und Selbstwertgefühl stehen im Fokus dieser Ausgabe der Zeitschrift für Heilpädagogik. Die Stärkung und Entwicklung dieser für unsere Schülerinnen und Schüler so wichtigen Aspekte im schulischen Lernen ist eine wichtige Aufgabe für uns Lehrkräfte.
Wilfried Bröckelmann analysiert im ersten Beitrag den schulischen Alltag hinsichtlich entwicklungsfördernder Strukturen – und damit auch des Selbstwertgefühls von Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung. Ein Schluss aus dem Fazit sei schon einmal vorweggenommen: Wie so viele Studien resümieren, heißt es auch hier „auf den Lehrer kommt es an“. Dabei bleibt es aber nicht stehen, sondern es werden ganz klare „Strukturmomente“ beschrieben, mit denen Sie als Lehrkräfte Ihren Schülerinnen und Schülern mit Haltung Halt geben können.
Der zweite Beitrag von Markus Spilles befasst sich mit dem akademischen Selbstkonzept von Schülerinnen und Schülern. Kinder und Jugendliche, die eher leistungsschwach sind, scheinen auch ein geringes Selbstkonzept zu haben, was ihren schulischen Alltag weiter erschwert. Im Mittelpunkt stehen dabei Fördermöglichkeiten des Selbstkonzepts im Unterricht.
Im dritten Beitrag stellen Anna Vennedy, Marie Breiderhoff, Christine Schmalenbach und Christoph de Oliveira Käppler Fördermöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen im Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung mit Hilfe von Schülerzeitungen vor, die auch in den Bereichen Selbstkonzept, Selbstwirksamkeit und Selbstbestimmung liegen. Dies geschieht einleitend zu einer Befragung, was davon dann in Förderschulen mit dem Schwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung umgesetzt wird.
Das Selbstwertgefühl steht auch im vierten Beitrag von Thorsten Burger und Alexandra Messmer im Fokus einer umfassenden Studie. Welche Einschränkungen gibt es im Selbstwerterleben in Abhängigkeit des Lernorts? Von welchen Risikofaktoren hängt das Selbstwertgefühl ab?
Wie schätzen Sie das Selbstwerterleben Ihrer Schülerinnen und Schüler ein? Wie unterstützen Sie Kinder und Jugendliche in Ihrem Alltag bei der Entwicklung eines positiven Selbstkonzepts? Wir hoffen, dass Sie genau hierfür zahlreiche Ideen finden und Anregungen für deren Umsetzung haben.

Prof. Dr. Conny Melzer                     Dr. Peter Wachtel

zurück