Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung.
"Zeitschrift für Heilpädagogik" - Ausgabe 1/21
Aus dem Inhalt:

Liebe Leserinnen und Leser!

Am 11.Dezember 2020 haben die Länderchefs z

Holger Schäfer 004
Nachhaltigkeit und Bildungszugänge im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung Facetten mehrperspektivischer Unterrichts- und Schulentwicklung im Kontext einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (Teil 1)
Christoph Dönges, Markus Scholz 015
Stufenvorstellungen als unzulängliche Basis in der Diagnostik zur erweiterten Lesefähigkeit
Alexander Lang, Georg Walbert 023
Variable sonderpädagogische Unterrichtsplanung – neue Impulse der sonderpädagogischen Unterrichtsplanung in der Fachrichtung Emotionale und soziale Entwicklung
Dr. Kathrin Wilfert, Jonas Doussa 034
Professionalisierung von Vertretungsunterricht am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Bayern
vds aktuell 049
Fachgespräch Pränataldiagnostik
Austausch der Verbände vds und VBS

um Abschluss des EU-Gipfels ehrgeizige Klimaziele beschlossen. Seither hören wir Meldungen von Umweltverbänden, dass diese nicht ausreichen; die Wirtschaft sieht sich vor einer Mammutaufgabe. Das ist ein Inhalt, dem sich auch die Schule widmen muss. Es geht um die Sensibilisierung für Veränderung der Umwelt und des Klimas: Was verändert sich für jeden einzelnen? Welche Auswirkungen haben diese Veränderungen schon jetzt? Es geht aber auch darum, was jeder einzelne von uns tun kann. Das sind Fragen, der sich der gesamte Bildungsbereich stellen muss.

Dabei ist die Klimaveränderung neben z.B. sozialer Ungleichheit oder Armut nur eine der Herausforderungen, die sozial- und wirtschaftspolitisch bestehen. Damit steht auch das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Verbindung. Darauf bezieht sich ausdrücklich der erste Beitrag von Holger Schäfer an, der die Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung und im Hinblick auf den sonderpädagogischen Schwerpunkt Geistige Entwicklung vorstellt. Dieser Beitrag ist der erste Teil eines umfassenderen Beitrags. Im Februarheft der Zeitschrift für Heilpädagogik werden in einem zweiten Beitrag auf diesen Grundlagen aufbauend konkrete Anwendungen für den schulischen Alltag vorgestellt.

Neben der Nachhaltigkeit als hoch aktuelles und neues Thema ist das Lesen im sonderpädagogischen Schwerpunkt Geistige Entwicklung ein Dauerbrenner. Im zweiten Beitrag wird von den beiden Autoren der Blick auf das erweiterte Lesen gelenkt und vor allem Schlussfolgerungen für den Einsatz von Bildern und Piktogrammen gezogen.

Aber auch der dritte und vierte Beitrag thematisieren den Unterricht. Neben Ergebnissen einer Studie zu Vertretungsstunden in Bayern können wir das Thema der Unterrichtsplanung mit Bezug zum sonderpädagogischen Schwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung weiterführen. Bereits zum vierten Mal können wir die Diskussion um die Thematisierung von Fachlichkeit und sozial-emotionaler Entwicklungsförderung aufgreifen. Wir freuen uns, als ZfH eine Plattform für die fachliche Diskussion in den Studienseminaren und Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung bieten zu können. Wir denken, dass die Diskussion vor dem Hintergrund der Lehrerausbildung nicht nur für die Fachleiterinnen und Fachleiter interessant ist, sondern auch für die universitären Kollegen und die Lehrkräfte in den Schulen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und uns einen guten und ruhigen Start in das Jahr 2021. Wir hoffen, dass sich im Laufe des Jahres wieder mehr die Möglichkeit zu PräsenzTagungen bietet und vor allem der schulische Alltag weniger durch Hygienekonzepte und Distanzlernen geprägt ist. Ganz besonders haben wir als Schriftleitung den Wunsch und das Ziel, Sie auch in 2021 in Ihrer Professionalität mit der Zeitschrift für Heilpädagogik unterstützen und Diskussion anstoßen zu können.

Conny Melzer                           Peter Wachtel

zurück