Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung.
"Zeitschrift für Heilpädagogik" - Ausgabe 12/19
Aus dem Inhalt:



Katja Koch, Kristina Koebe 612
Die "anderen Kinder" in der DDR - Zeitgenössische Dokumente und literarische Texte als Quelle für die Neuaufnahme, Ergänzung und Erweiterung der Diskussion zum Umgang mit geistig behinderten Kindern
 
Anne Stöcker, Susanne Schriber, Carmen Zurbriggen 623
Perceptions of Inclusion - Selbst- und Fremdeinschätzung von Schülerinnen und Schülern mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung im Bereich Körperliche und motorische Entwicklung im Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe
Karin Cudak 638
Möglichkeiten der Sprachbildung mittels der Methode der Posterpräsentation im Sachunterricht - ein Praxisbeispiel
Nicola-Hans Schwarzer, Stephan Gingelmaier 652
Mentalisierungsförderung als Bildungsziel im Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung. Theorie, Empirie und Praxis
vds aktuell 662

Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Tagung des Referats Körperliche und motorische Entwicklung

Bundesfachkongress Diagnostik in Leipzig

Buchbesprechungen

Liebe Leserinnen und Leser!

Am 9. November 2019 ist unsere 49. Hauptversammlung in Bad Dürkheim zu Ende gegangen. Wir haben interessante Gespräche sowie wichtige Diskussionen über Anträge geführt und waren auch nachdenklich aufgrund des bedeutsamen Datums. Vor genau 30 Jahren wurde die Mauer geöffnet und zur diesjährigen Hauptversammlung des Verband Sonderpädagogik sind 16 Landesverbände
anwesend. Vieles ist zusammengewachsen – gerade bei uns im Verband. Die frühen 1990er Jahre waren sicher nicht immer einfach und wir als Schriftleitung waren zweigeteilt. Während Peter Wachtel diese erste gemeinsame Zeit schon aktiv in Funktion im vds mitgestaltet hat, war Conny Melzer als 10-Jährige mitten drin im sich wandelnden Bildungssystem Sachsens.
So ist es uns beiden eine Freude, auf gleich drei die 30-jährige Maueröffnung und in Folge die Wiedervereinigung betreffende Aspekte aufmerksam machen zu können.

Unser erster Beitrag, von Katja Koch und Kristina Koebe, bezieht auf den  Umgang von professionell tätigen Personen mit Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung in der DDR und auch mit der Darstellung desselben in den Folgejahren nach der Wiedervereinigung. Er ist ein Blick zurück und  zugleich auch ein Blick nach vorn, wie auch nach 30 Jahren weiter der kollegiale Umgang von professionell Tätigen zwischen und innerhalb der Bundesländer sowie unseren Landesverbänden gestaltet werden kann und sollte.

Unter vds aktuell finden Sie den Rückblick zum Bundesfachkongress Diagnostik in Leipzig. Auch hier war der Geist des Jahres 1989 spürbar – in einer für die friedliche Revolution so wichtigen und geschichtsträchtigen Stadt.

Auf diese Stadt werden wir auch als vds im nächsten Jahr schauen, wenn die Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern ihr 30jähriges Bestehen feiern werden. Wir sind in einem Festjahr und freuen uns auf unsere Verbandsarbeit – auf dass wir gemeinsam auf Bundes- und Landesebene mit politischen Forderungen und klaren fachlichen Positionen im vereinten Deutschland viel erreichen!

Conny Melzer                                Peter Wachtel

zurück