Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung.
"Zeitschrift für Heilpädagogik" - Ausgabe 4/20
Aus dem Inhalt:

Tatjana Leidig, Thomas Hennemann, Clemens Hillenbrand

148
Integration sozial-emotionalen Lernens im (Fach-) Unterricht
Mareike Urban, Dennis C. Hövel, Thomas Hennemann 160
Ben & Lee: Ein Programm zur systematischen Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen im Deutsch- und Sachunterricht für die 3. und 4. Klasse
Alexander Küpper, Thomas Hennemann, Andreas Schulz 173
Sozial-emotionales Lernen in der Lernumgebung "Mit dem Licht durch unser Sonnensystem und darüber hinaus" im inklusiven Physikunterricht der Orientierungsstufe
Markus Spilles, Tatjana Leidig 185
Förderung von Lesekompetenz und Soziabilität durch tutorielle Lernverfahren - Hinweise zur Unterrichtsgestaltung
vds aktuell 200
16. Bundestagung des Bundesverbands autismus Deutschland e. V. vom 6. bis 8. März 2020 in Lübeck
Buchbesprechung

Liebe Leserinnen und Leser!

Das Gemeinsame Lernen von Kindern und Jugendlichen mit dem sonderpädagogischen Schwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung stellt eine sehr große Herausforderung für Lehrkräfte dar. Es gibt Kinder und Jugendliche, die unter großen Risikobedingungen aufwachsen und Verhaltensweisen zeigen, die für sich und andere eine Gefahr darstellen können. Hier stößt das Gemeinsame Lernen an Grenzen. Aufgabe von Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen ist es, in spezialisierten Systemen die Grundlage für eine Teilhabe an der Gesellschaft zu schaffen (Stein & Müller, 2015). Die meisten Kinder und Jugendlichen, die Verhaltensauffälligkeiten zeigen,
 psychische Beeinträchtigungen haben oder schlicht den Unterricht stören,
 besuchen – unabhängig von einem zugeschriebenen Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung – seit eh und je die Allgemeine Schule. Hier ist das Ziel, die Kinder rechtzeitig wahrzunehmen, sie professionell zu begleiten und Exklusion zu verhindern (ebd.). Wie kann nun diese Wahrnehmung und Begleitung im Unterricht aussehen? Grundsätzlich gibt es zwei Ansätze, die hier sinnvoll erscheinen: die Etablierung sicherer Lernumgebungen und die gezielte Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen (Hillenbrand, in Stein & Müller, 2015). Hier setzt unser Themenheft an. Die Kolleginnen und Kollegen stellen verschiedene Möglichkeiten vor, sozial-emotionales Lernen mit dem Fachunterricht zu verbinden. Neben einer grundlegenden Einführung werden drei verschiedene Ansätze praxisnah dargestellt. Wir hoffen, dass die Beiträge Ihnen Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten für Ihren Unterricht bieten, um das Gemeinsame Lernen von Kindern und Jugendlichen mit herausfordernden Verhaltensweisen im Rahmen inklusiver Bildung zu ermöglichen, vor allem aber diesen vorzubeugen.

Conny Melzer                           Peter Wachtel

Stein, R. & Müller, T. (2015). Inklusion im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung. Stuttgart: Kohlhammer.

zurück