Aktuelle Ausgabe

ZfH Ausgabe 06/2024

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser!

Die KMK hat bereits 2004 Standards für die Lehrerbildung und darin die Kompetenzbereiche „Unterrichten“, „Erziehen“, „Beurteilen“ und „Innovieren“ beschrieben. Im Kompetenzbereich „Unterrichten“ planen die Lehrkräfte den Unterricht unter Berücksichtigung verschiedener Lernvoraussetzungen, sie unterstützen das Lernen durch Gestaltung von Lernsituationen und sie fördern die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zum selbstbestimmten Lernen. Das sind wichtige Aufgaben, die eigentlich Thema in den Bildungswissenschaften sein sollen.

Wir schreiben bewusst „eigentlich“ und meinen damit nicht, dass die Kolleginnen und Kollegen in den Universitäten nicht ihren Auftrag wahrnehmen. Nein, wir rekurrieren auf den Lehrkräftemangel. Die Ständige Wissenschaftliche Kommission der Kultusministerkonferenz (SWK, 2023, S.41) beschreibt eindrücklich, dass Studierende quasi in Teilzeit als Vertretungslehrkräfte arbeiten, in dieser Rolle aber kaum begleitet werden. Das hat zur Folge, dass zwar vermehrt Erfahrungswissen bei Studierenden vorliegt, aber häufig eine theoretische Fundierung fehlt, denn das Unterrichten in der Schule wird oft den Lehrveranstaltungen an der Universität vorgezogen.

Wir wollen nicht die Entlastung, die aus den Vertretungen resultiert, und die wissenschaftliche, theoretische Fundierung des Studiums gegeneinander aufwiegen. Wir verweisen jedoch darauf, wie wichtig die Professionalisierung in den zentralen Kompetenzbereichen in allen Phasen der Lehrkräftebildung ist. Der Verband Sonderpädagogik hat sich in seinen Leitlinien als Aufgabe gesetzt, zur Professionalisierung von (sonderpädagogischen) Lehrkräften beizutragen. Als Schriftleitung versuchen wir bei der Gestaltung der Ausgaben diesem Ziel Rechnung zu tragen. Daher freuen wir uns, mit der vorliegenden Ausgabe Beiträge zur Professionalisierung im Kompetenzbereich Unterrichten anbieten zu können, und zwar in unterschiedlichen Fächern mit Bezug zu verschiedenen sonderpädagogischen Schwerpunkten.

Ob Sie sich mit Bezug zum Fach Deutsch mit dem Lesegrundwortschatz für Schülerinnen und Schüler mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung (und Lernen), ob Sie sich mit inklusivem Mathematikunterricht und dem Thema Symmetrie oder Kognitiver Aktivierung im naturwissenschaftlichen Unterricht unter besonderer Berücksichtigung körperlicher oder motorischer Beeinträchtigungen beschäftigen: Wir wünschen Ihnen für Ihren Aufgabenbereich anregende Hinweise für Ihre Unterrichtsgestaltung.

Quellen: KMK (2004). Standards für die Lehrerbildung: Bildungswissenschaften. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004, i. d. F. vom 07.10.2022. Verfügbar unter: https://www.kmk.org/ fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2004/2004_12_16-Standards-Lehrerbildung.pdf [20.05.2024].
SWK (2023). Lehrkräftegewinnung und Lehrkräftebildung für einen hochwertigen Unterricht. Gutachten der Ständigen wissenschaftlichen Kommission der Kultusministerkonferenz. Verfügbar unter https://www.swk-bildung.org/content/uploads/2024/02/SWK-2023-Gutachten-Lehrkraeftebildung.pdf  [20.05.2024].

Prof. Dr. Conny Melzer und Dr. Peter Wachtel

 

Marc Tebbe · Nikola Ebenbeck 240
Förderung des Sichtwortschatzes – Anregungen zur Auswahl und Förderung eines Lesegrundwortschatzes für Schülerinnen und Schüler mit intellektueller Beeinträchtigung
Annika Endres · Björn Risch 252
Kognitive Aktivierung durch naturwissenschaftliche Schülerexperimente – Ein Unterrichtskonzept für den sonderpädagogischen Schwerpunkt Körperlich-motorische Entwicklung
Nadine da Costa Silva · Elena Liedtke · Katrin Rolka 264
Wie Schülerinnen und Schüler Symmetriearten im inklusiven Mathematikunterricht entdecken können
vds aktuell 279
Buchbesprechung

Teilnahme an der Bundesdirektorenkonferenz

Bundesfachkongress Geistige Entwicklung 2024