Sekundarstufe I und II – Übergänge inklusiv – Schnittstellen verletzungsfrei gestalten

Bundesfachkongress

Am 27. und 28. September 2024 führt der Verband Sonderpädagogik (vds) einen Bundesfachkongress mit dem Titel Sekundarstufe I und II – Übergänge inklusiv: Schnittstellen verletzungsfrei gestalten im Tagungs- und Kongresszentrum in Bad Sassendorf durch.

Dieser Bundesfachkongress widmet sich den grundlegenden Fragestellungen der Gestaltung gelingender Übergänge von der Primarstufe in die Sekundarstufe I sowie von der Sekundarstufe I in die Sekundarstufe II und die berufliche Bildung an allen Lernorten. Übergänge sollen für alle jungen Menschen so gestaltet sein, dass Schnittstellen den Bildungserfolg nicht behindern, insbesondere dann, wenn Einschränkungen in der Bildungsteilhabe vorhanden sind. Dazu gehören Themen wie

  • Kompetenzorientierung in Didaktik, Methodik, Diagnostik und Förderplanung
  • Nutzen digitaler Möglichkeiten
  • Inklusive Bildung und strukturelle Entwicklungen
  • besondere Bedarfslagen in Neurodiversitätsspektrum
  • besondere Assistenzbedarfe
  • und Gestaltung von Netzwerken.

Zahlreiche namhafte Referentinnen und Referenten aus Theorie und Praxis werden mit aktuellen Seminarangeboten aus ihren jeweiligen Arbeitsgebieten zum Gelingen dieses Fachkongresses beitragen.

Für die beiden Hauptvorträge wurden gewonnen

  • Tobias Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BAG BBW e.V.: “Zur Bedeutung der Berufsbildungswerke (BBW) für den Übergang in die berufliche Bildung” und
  • Prof. Dr. Antje Ehlert, Universität Potsdam: : “Ohne arithmetische Basiskompetenzen der Grundschule keine Chance für die Sekundarschule”

Alle Referierenden fokussieren aus unterschiedlichen Blickwinkeln die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen beim Übergang von einer Bildungsphase in die nächstfolgende von der Grundschule bis hin zur beruflichen Bildung.

Die zentralen Fragen sind dabei:

  • Wie können wir sicherstellen, dass Kinder und Jugendliche mit Teilhabeeinschränkungen unterschiedlicher Art sicher begleitet in die folgende Phase inklusiven Lernens wechseln können?
  • Welche digitalen und analogen Begleitungs- und Beratungsangebote können allgemeine Schulen, spezielle Einrichtungen sowie Beratungs- und Unterstützungszentren bieten, damit keine jungen Menschen mit Unterstützungsbedarfen an Schnittstellen und Übergängen scheitern oder von Bildungsteilhabe und Entwicklungsmöglichkeiten ausgeschlossen werden?

Auch bei diesem Bundesfachkongress wird es wieder das beliebte Format des Kamingesprächs zum Ausklang des ersten Tages geben, bei dem Sie locker mit wesentlichen Impulsgebenden diskutieren, selbst Impulse aussenden und fragen können, was Sie immer schon mal diskutieren wollten.

Eine Übersicht über die Veranstaltungen finden Sie im Zeitraster, eine Beschreibung der einzelnen Seminare in den Kurzbeschreibungen.

Teilnahmegebühren:

160 € Vollzahler
110 € Mitglieder vds, dgs, VBS, bdh
120 € Studierende, LAA als Vollzahler
         gegen Nachweis
  70 € Studierende, LAA als Mitglied
         gegen Nachweis

Tageskarten für Freitag oder Samstag sind in begrenztem Kontingent verfügbar: (Vollzahler 100 €, Mitglieder 70 €, Studierende, LAA 80 €, Studierende, LAA als Mitglieder 50 €)                              

Ihre Anmeldung ist verbindlich, wenn Sie von der Geschäftsstelle eine Teilnahmebestätigung erhalten haben. Diese erfolgt zeitnah nach Ihrer Anmeldung per Mail.

Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 280 begrenzt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei Absagen bis zum 15.08.2024 eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 Euro erheben. Danach gelten folgende Stornogebühren:

ab dem 16.08.2024      20 % der Kongressgebühr

ab dem 30.08.2024      50 % der Kongressgebühr

ab dem 13.09.2024      100 % der Kongressgebühr

Ersatzteilnehmer werden anerkannt.

Bei Interesse können Sie die Tagungsbeiträge zum Preis von 10 Euro für vds-Mitglieder und zum Preis von 20 Euro für Nichtmitglieder kurz nach dem Kongress in unserem Shop auf der Webseite erwerben.

Eine Liste mit den Hotels in Bad Sassendorf finden Sie hier.


Anmeldung

Allgemein

Kontakt

Preis und Zahlungsart

Seminare:

Bitte maximal 4 Seminar(e) auswählen. Zeitgleich stattfindene Seminare können nicht gewählt werden.

01Mit Stellenwerten muss gerechnet werden
02Zurück in den Alltag -Hilfen und Stolperstellen im Kontext des Übergangs KJPP - allgemeinbildende Schule
03Berufsorientierung in inklusiven Kontexten bei Jugendlichen mit sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfen
04Vorstellung eines Pilotprojekts \\\\
05Übergänge von der Primar- in die Sekundarstufe gestalten
06Wege und Möglichkeiten für Schüler und Schülerinnen aus dem Autismusspektrum an ihren schulischen Übergängen
07Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe bei Kindern mit Zuwanderungshintergrund
08Übergang Schule - Studium. Herausforderungen und mögliche Bewältigungsstrategien
09Berufsbildungswerke beim Übergang Schule - Beruf
10Zusammenarbeit in multiprofessionellen Teams und mit Eltern im Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe
11Eingangsklassenmanagement an der Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg
12Diagnostische Gepäckstücke für die Reise in die Sek I oder \\\\
13Übergänge aus Schülersicht
14Nicht nur über Netzwerke reden - Übergangsnetzwerke gestalten
15MEIN.Profil: Ein ressourcenorientiertes und alltagsintegriertes Portfolio-Instrument zur Dokumentation, (Selbst-)Reflexion und als Nachweis von Fähigkeiten an Übergängen
16Den Übergang in Arbeit gestalten - den Anschluss an die Sek I sichern

Weitere Angaben